Warum soll eigentlich Apple mehr Steuern zahlen?

von Christian Ortner

Die Forderung, so einen Konzern zur Kasse zu bitten, klingt gut, ist aber überhaupt nicht gerechtfertigt.

Es vergeht im Wahlkampf sowohl in Österreich als auch in Deutschland kaum ein Tag, an dem nicht irgendein Politiker fordert, die großen Digitalkonzerne müssten hierzulande endlich so richtig viel Steuern zahlen. Und zwar, erraten, wegen “der Gerechtigkeit”. Vor allem der Computer- und Handyhersteller Apple wird in diesem Zusammenhang immer wieder gern genannt. Angeblich, so haben hiesige Politiker herausgefunden, zahlt der Konzern weniger Steuern als “ein Würstelstand”. Also: Empörung on!

Dergleichen zu fordern, klingt natürlich gut und dürfte vom ökonomisch nicht eben übertrieben kompetenten österreichischen Elektorat durchaus freundlich aufgenommen werden.

Weiterlesen bei der Wiener Zeitung