1 thought on “Cool-retro-term: A terminal emulator which mimics the old cathode display”

  1. Daniel, Du weisst, dass ich für meinen Alltagsgebrauch heute noch selber mit meinen in den Ende 1980er entwickelten und in Modula-2 (der saubersten Programmiersprache für Puristen!) geschriebenen Softwarepaketen arbeite. Nostalgie ist das ebenfalls, denn vieles sieht ganau so aus wie in diesen Beispielen auf Deinem bernsteinfarbigen Plasmabildschirm. Seit bald 40 Jahren, im Tagesgebrauch voll memorisiert, mit heute noch kompatiblen Fileformaten, welche auch nach vier Jahrzehnten noch mit den gleichen Programmen gelesen und verglichen werden können! Ohne, dass uns ein Hi-Tech-Softwaregigant schon -zigmal zum Kauf von neuen Versionen genötigt hat, um damit die uralten Aufgaben im Büro zu lösen, die uns schon seit länger als dem Computerzeitalter langweilen, wenn auch kurzweiliger denn je. Wenige Regeln genügen z.B. zum löschen von Text- oder Zahlenfeldern mit der gleichen Taste auf “blank” bzw. Null. Man hatte damals schon 10 “cut-and-paste” Zwischenspeicher, nicht nur einen! Ideal v.a. für Leute, die mit einem guten Gedächtnis gesegnet sind (oder waren)… Wer also weiterhin gerne in Nostalgie schwelgt: voilà:

    http://stanek.ch/wordpress/weltgeschehen/2012/01/arztesoftware-hauptmenu-entstanden-1990-1992/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.